PantherMedia A3116189
Rechtsanwälte lassen sich coachen, wenn sie

(hohe) Ziele erreichen wollen, ungewohnte Rollen vor sich haben oder bekleiden, wenn sie wiederholt mit ihrer eigenen Umgebung / ihrem Team unzufrieden sind und wenn sie in sich selbst Symptome entdecken, mit denen sie wiederholt nicht zurecht kommen.

Coaching für Rechtsanwälte macht den Arbeitsalltag in der Kanzlei leichter. Es optimiert Zeitmanagement in der Kanzlei, hilft bei der Flexibilisierung eigener Muster, bei der Mitarbeiterführung, bei jeder Rollenänderung, bei jedem wiederkehrenden inneren und äußeren Konflikt.

Beispiel: Coaching Indikation „Führungsschwäche“

Selbst wenn Kanzleien nach außen mit guter Marktpositionierung, stimmiger Reputation und anerkannter Marktführerschaft in ihrem Gebiet aufwarten, können suboptimale innere Prozesse nachhaltige Markterfolge schmälern oder gar blockieren.
Das gilt ganz besonders für die Mitarbeiterführung.
Was tun?

Hier geht es zum kompletten Aufsatz „Die Exzellenz – Initiative in einer mittelständischen Kanzlei

Was ist typisch für ein Coaching?

Als erstes lernen sie in jedem Fall eigene Anteile an der Entstehung suboptimaler Zustände kennen, denn: Nur was sie selbst mit gestalten, dulden oder hervorrufen, können sie auch selbst ändern.

Ihr Coaching-Seminar 2016:

Werden Sie Ihr eigener Coach!
Lernen Sie 20 effiziente Coaching-Methoden für Ihren Anwaltsalltag:

Ihr Coaching-Seminar „Steuern Sie sich selbst, bevor’s ein anderer tut“ (2016)
Selbstmanagement und mentale Organisation für Rechtsanwälte
Frankfurt / Heusenstamm, 1. – 2. Juli 2016
710 € (610 €) + MwSt. + 2 x 22 € Lunch

Hier geht es direkt zu Programm.Coaching
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Aufsätze zum Thema „Coaching“:

Was.Ist.Coaching?
Was ist Anwalts-Coaching?
Was ist Kanzlei-Coaching?
Was ist Team-Coaching?

Meine Webseite www.anwalts-coach.de

Auf www.anwalts-coach.de erfahren Sie detailreich auf 54 Seiten mit vielen Fallbeispielen, was ein Coaching in einer Anwaltskanzlei kann und was es nicht kann.

Ihre Anfrage: