= Ein Anwalt empfiehlt einen anderen AnwaltDer US-Verlag BestLawyers® veröffentlicht seit fast 30 Jahren Listen mit den Namen renommierter Wirtschaftsanwälte in den USA.Die Methode dahinter: Das Rechercheteam fragt Wirtschaftsanwälte, welchen Kollegen außerhalb der eigenen Kanzlei sie ihrem Klienten empfehlen würden, falls sie das Mandat aus Zeit- oder Kollisionsgründen nicht selber übernehmen könnten.Die Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ hat BestLawyers® erstmals im Jahr 2009 – in Kooperation mit dem Handelsblatt – auch in Deutschland eingeführt. Sollten peer-review Verfahren in Deutschland auch außerhalb des Wirtschaftsrechts Fuß fassen, läge darin eine große, noch komplett ungenutzte Akquise-Chance für weitere Anwaltsgruppen.Vielleicht auch interessant: