Er ist täglich notwendig, wird täglich verwendet und bleibt oft schwierig: der sog. Business-Knigge.Er liefert die Grundregeln geschäftlichen Umgangs miteinander.Entgegen dem privaten Knigge verlangt er – z.B. beim Mandantenempfang -, dass der sog. „informelle Führer“ in einer Gästegruppe immer zuerst begrüßt wird.Das ist sie Person, mit der Sie schon telefoniert oder per mail „Informationen ausgetauscht“ haben. Diese Regel gilt unabhängig von Alter, Hierarchie und Geschlecht der Gäste. Die Frau wird also NICHT automatisch als erste begrüßt, ebenso wenig wie die älteren Herrschaften oder der „formelle Führer“ im Gästeteam, es sei denn, diese hätten außerdem die „informelle Führung“. Vermutlich auch interessant für Sie: