PantherMedia A17384474

Architektenseminare

„Dein Haus ist mein Auftrag, dein Heim ist mein Hirn“ hilft Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Interessen: Architekten-Seminar

„Chefsache Akquisition“-Tipps, Tricks und Training für Akquisition im Architektenalltag: Architekten.Akquise

Architektinnen-Lern-Kongress

Mein Architektinnen-Lern-Kongress „KKK – Karriere, Kohle, Kompetenz®“ am 4. und 5. Februar 2004 in Stuttgart sorgte für einiges Aufsehen. Lesen Sie hier

Schwierigkeiten

Architektenpräsentationen (auch: -wettbewerbe) gelten hauptsächlich als schwierig durch

  • fehlendes Training auf der Architektenseite
  • mangelnde Vorbereitung – auch auf vermeintlich „kleine“ Gespräche
  • inkongruente Selbstbilder („Ich schaffe das bestimmt nicht“ etc.)
  • inhomogene Zuhörerschaft (Designerhirn bis Behördenvertreter)

Lösungen

In Entwurfs-Präsentationen tritt die Herausforderung der „Binnendifferenzierung“ auf, also der zeitgleichen Beachtung unterschiedlicher oder sogar gegensätzlicher Interessen. Beachten Sie vor allem diese vier Tipps:

  • Gewonnen wird auch hier immer durch „die Chemie“, und die beginnt mit der exakten Rezeption des Kundenbedarfs. Die Kauf entscheidende Frage wird für den potenziellen Kunden sein: Ist dieses Architektenteam geeignet, mein Vertrauen zu rechtfertigen oder nicht?
  • Nicht-fachliches Publikum wird dabei eher durch erklärende, rezipientenzentrierte gesprochene Worte, Fachpublikum eher durch detailreiche visuelle Erläuterungen zu überzeugen sein. Konsensfähige Entwürfe müssen also bei allen ankommen und dürfen dennoch nicht verwässert sein.
  • Der Verkauf einer nicht-anfassbaren, hoch erklärungsbedürftigen Dienstleistung setzt ein Kommunikationsgeschick voraus, das allen Interessen gerecht wird. Dies gilt besonders am Telefon und im small-talk! Üben Sie in beiden Situationen, auf Ihre Leistung hinzuweisen, ohne angeberisch, schüchtern oder allzu fachbezogen zu wirken!
  • Einwände müssen ernst genommen, Widerstände aufgeweicht und Killerphrasen neutralisiert werden.

Ihre Anfrage